Jazz Dance

Geschichte

Jazztanz entstand parallel zur Jazzmusik Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA und wurde zunächst ausschließlich von Schwarzen getanzt. Seine grundlegenden Bewegungselemente und sein Charakter stammen aus der afrikanischen Folklore. Schwarze Sklaven brachten ihre afrikanische Kultur nach Amerika, die zur Grundlage für die Entstehung des Jazztanzes wurde. Jazzmusik und Jazztanz besitzen gemeinsame Merkmale. Beide leben von einer gewissen Spontaneität, Individualität und Improvisation. Ursprünglich war die musikalische Grundlage die Jazzmusik. Heute werden in der Regel die Top-Titel aus den Pop-Charts verwendet. Ab 1960 wurdeder Jazz Dance auch in Europa populär.

 

Jazz Dance kombiniert Techniken des klassischen Balletts und des modernen Tanzes mit den aktuellen Formen des Volkstanzes. Jazz hat auch ein eigenes Bewegungsvokabular, das von der Isolierung bestimmter Körperteile bis zur Bewegung des gesamten Körpers mit den Akzenten musikalischer Rhythmen reicht. Das Bewegungszentrum beim Jazz ist das Becken. Weiterhin betont er die Körperlinie und fordert schnelle, genaue Fußarbeit

Beispiele