Hip Hop

Geschichte

Hip Hop fand seinen Ursprung in den 70er Jahren in New York. Zu Beginn wurde dieser Tanzstil vor allem in den Ghettos von Harlem getanzt, daher sind die Bewegungen sehr locker, ungezwungen und variabel. Hinter diesem Tanz steckt ein Lebensgefühl, was übermittelt werden soll. Man tanzt in der Gemeinschaft und hat Spaß. Ob im Club, bei Wettbewerben oder auf der Straße. Überall kann man mit Hip Hop überzeugen und zeigen, was man kann.

Stile

Hip Hop hat sicher über die Zeit in verschiedene Styles unterteilt. Sowohl die weibliche Form als auch für den typisch coolen Typ ist hier etwas dabei.

Am Anfang muss jeder für sich herausfinden welcher Stil einem am Besten liegt. Daher werden in unseren Grundkursen alle verschiedenen Styles vorgestellt und gelehrt. Sobald man dann die Grundschritte beherrscht und mehr über die verschiedenen Möglichkeiten gelernt hat, kann man sich spezialisieren.

Breakdance, Popping, Locking, Streetdance, New Style, Krumping und Urban oder Lady – das alles sind Teile des populären Tanzstils Hip Hop mit Ursprung in den USA. Hier stehen kraftvolle, energiegeladene Elemente in Bezug zum Rhythmus der Musik im Vordergrund. Die charakteristischen Hip Hop Bewegungen und Schrittkombinationen sind vielfältig variierbar wodurch ein selbstständiger Umgang und eigene Interpretation möglich ist. Im Kurs werden neben Ausdauer, Kraft und Koordination auch Synchronität in der Gruppe und verschiedene Gruppenaufstellungen erlernt.

Beispiele